PROF. DR HAB. PRZEMYSŁAW DRAPAŁA

Radca prawny (poln. Rechtsanwalt) Partner

Download vCard

Partner, der das Fachbereich Gerichts- und Schiedsverfahren, zu dem mehr als 20 Personen gehören, sowie Fachbereich Infrastruktur leitet. Er verfügt über mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung in der Vertretung polnischer und ausländischer führender Auftragnehmer und privater Bauherren bei komplexen Rechtsstreitigkeiten betreffend Bau- und Infrastrukturinvestitionen vor ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten. Ausgezeichnet als „Leading Individual in Poland” in der Kategorie „Construction/Construction Disputes” in dem internationalen Ranking LEGAL 500 (2018 und 2019).

Außerordentlicher Professor und Leiter des Lehrstuhls für Zivilrecht an der Leon-Koźmiński-Akademie Warschau, Autor von über 80 Publikationen auf dem Gebiet des Zivil- und Handelsrechts sowie der Schiedsgerichtsbarkeit, darunter zahlreicher Veröffentlichungen zu Bauverträgen. Mitautor des 5., 6. und 7. Bandes des „System Prawa Prywatnego – Zobowiązania“ [dt. „Privatrechtssystem. Schuldrecht“] (letzte Ausgabe C.H. Beck Verlag, 2013 – 2018), Mitautor – gemeinsam mit den Richtern der Zivilkammer des Obersten Gerichts – des Kommentars zum Zivilgesetzbuch unter der Redaktion von Jacek Gudowski (letzte Ausgabe Wolters Kluwer Verlag, 2017). Mitglied des Präsidiums des Ständigen Schiedsgerichts bei der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer, Mitglied des Fachausschusses der Kodifikationskommission des Zivilrechts für Dienstleistungsverträge (einschließlich Bauverträge) im neuen polnischen Zivilgesetzbuch, Vorsitzender der Sachverständigengruppe für Recht und Gesetzgebung des Polnischen Arbeitgeberverbandes im Baugewerbe (PZPB), Mitglied des Vergabewesensrates.

  • Prozessvertretung von Generalunternehmern im Gerichtsverfahren gegen den Auftraggeber betreffend die Klage auf Vergütung und Schadensersatz im Zusammenhang mit der Errichtung des Nationalstadions in Warschau (Streitwert über 139 Mio. PLN; in Medienberichten wurden die Parteien bekannt gegeben);
  • Prozessvertretung eines der Generalunternehmer im Verfahren vor dem Obersten Gericht betreffend den Rücktritt des Auftraggebers vom Vertrag über den Bau des städtischen Stadions in Białystok (Streitwert über 134 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung von Generalunternehmern im Gerichtsverfahren gegen den Bauherrn auf Zahlung von Vertragsstrafen im Zusammenhang mit der Modernisierung eines Abschnitts der Bahnstrecke Warschau West – Warschau Okęcie, einer Verbindung zum Flughafen Okęcie (Streitwert über 72 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines Generalunternehmers im Gerichtsverfahren gegen den Bauherrn betreffend die Schadensersatzklage im Zusammenhang mit dem Bau eines Abschnitts der Südlichen Umgehungsstraße von Danzig (Streitwert über 65 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines Generalunternehmers im Gerichtsverfahren gegen den Bauherrn betreffend die Schadensersatzklage im Zusammenhang mit dem Bau eines Abschnitts der Südlichen Umgehungsstraße von Warschau (Streitwert über 62 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines mit der Revitalisierung und Modernisierung eines Abschnitts der Bahnstrecke beauftragten Generalunternehmers im Gerichtsverfahren gegen den Bauherrn aus einer Klage auf Vergütung und Schadensersatz (Streitwert über 54 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung einer Produktionsgesellschaft im Gerichtsverfahren gegen ehemalige Vorstandsmitglieder auf Ersatz des der Gesellschaft zugefügten Schadens (Streitwert über 40 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung von Generalunternehmern im Gerichtsverfahren gegen den Bauherrn im Zusammenhang mit dem Bau der sogenannten Oberen Hauptstraße in Łódź (Streitwert ca. 23 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines Bauherrn aus der Automobil-Branche im Gerichtsverfahren gegen den mit der Modernisierung und dem Ausbau eines Industriebetriebs beauftragten Generalunternehmer wegen Vertragsstrafen und Schadensersatz (Streitwert über 20 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung von Generalunternehmern im Gerichtsverfahren aufgrund der Klage auf zusätzliche Vergütung im Zusammenhang mit dem Bau eines Abschnitts der Schnellstraße S-8 gegen den öffentlichen Auftraggeber (Streitwert ca. 15 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines Privatinvestors im Gerichtsverfahren aufgrund der Schadensersatzklage gegen den mit der Errichtung eines Gebäudes beauftragten Generalunternehmer (Streitwert ca. 11 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines Generalunternehmers (Bahnbaugesellschaft) im Rechtsstreit auf Zahlung der Vergütung, die mit der Vertragsstrafe wegen Verspätung aufgrund des erweiterten Arbeitsumfangs und der unzureichenden Vorbereitung der Investition aufgerechnet wurde (Streitwert ca. 10 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines mit der Modernisierung des Brennsystems eines Kraftwerksblocks beauftragten Generalunternehmers in Rechtsstreitigkeiten mit Subunternehmern und Subsubunternehmern wegen einer gesamtschuldnerischen Haftung aus Art. 647 (1) des polnischen Zivilgesetzbuches (Streitwert ca. 9 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines Investors (Eigentümer einer führenden Lebensmittelmarktkette) in Rechtsstreitigkeiten mit Generalunternehmern und Subunternehmern im Zusammenhang mit der Errichtung weiterer Märkte (Streitwert ca. 10 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung von Generalunternehmern im Gerichtsverfahren gegen den öffentlichen Auftraggeber aufgrund der Schadensersatzklage im Zusammenhang mit dem Bau eines Abschnitts der Schnellstraße S-5 (Streitwert ca. 9 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung von Generalunternehmern im Gerichtsverfahren gegen den öffentlichen Auftraggeber aufgrund der Klage auf angemessene Vergütung im Zusammenhang mit dem Bau eines Abschnitts der Schnellstraße (Streitwert ca. 11 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung von Generalunternehmern im Gerichtsverfahren gegen die Stadt Płock im Zusammenhang mit dem Bau der Weichselbrücke (Streitwert ca. 8 Mio. PLN);
  • Prozessvertretung eines der führenden Baustoffhersteller im Gerichtsverfahren wegen der Haftung für angebliche Produktmängel (Streitwert über 8 Mio. PLN).
  • Erhebung einer Kassationsklage und Vertretung eines der Generalunternehmer vor dem Obersten Gericht im Verfahren betreffend das städtische Stadion in Białystok (Streitwert über 134 Mio. PLN);
  • Vorbereitung zweier Kassationsklagen und Vertretung des Käufers einer Gesellschaft aufgrund seiner gesamtschuldnerischen Haftung für die Schulden der Gesellschaft (Art. 554 des polnischen Zivilgesetzbuches) vor dem Obersten Gericht bei gleichzeitiger Insolvenz des Verkäufers (Streitwert über 26 Mio. PLN);
  • Vertretung einer der führenden Gesellschaften der Gebäudebauindustrie im Verfahren vor dem Obersten Gericht im Zusammenhang mit der Urteilsaufhebung des Schiedsgerichts der Internationalen Handelskammer (Streitwert über 30 Mio. PLN);
  • Vorbereitung einer Kassationsklage und Vertretung des Investors im Verfahren über Ansprüche der Subunternehmer auf Zahlung der Vergütung aufgrund gesamtschuldnerischer Haftung vor dem Obersten Gericht (Streitwert über 11 Mio. PLN);
  • Vorbereitung einer Kassationsklage und Vertretung einer Partei im Verfahren vor dem Obersten Gericht betreffend die Nichtigkeit des Investitionsvertrags (Streitwert über 12 Mio. PLN);
  • Vorbereitung einer Kassationsklage und Vertretung eines öffentlichen Investors im Verfahren gegen den Generalunternehmer vor dem Obersten Gericht betreffend den Rücktritt vom Vertrag sowie Gültigkeit der Klauseln des Bauvertrags (des sog. FIDIC-Vertrags);
  • Erhebung einer Kassationsklage und Vertretung einer zum Immobilienerwerb berechtigten juristischen Person im Verfahren betreffend die Ausübung des Vorkaufsrechts vor dem Obersten Gericht;

  • Erhebung einer Kassationsklage und Vertretung einer Partei im Kassationsverfahren betreffend die Auslegung und die Ausführung eines Joint Venture-Vertrages vor dem Obersten Gericht;

  • Vertretung eines Generalunternehmers in dem durch Klage eines Subunternehmers eingeleiteten Verfahren betreffend die Errichtung eines Gebäudes vor dem Obersten Gericht.

  • Prozessvertretung eines führenden Herstellers von Schienenfahrzeugen im Schiedsverfahren vor der Polnischen Wirtschaftskammer wegen Ansprüchen aus einem Lieferertrag über Fahrzeuge (Streitwert über 104 Mio. PLN);

  • Vertretung eines Generalunternehmers im Schiedsverfahren vor dem Internationalen Schiedsgerichtshofs der ICC gegen den Bauherrn im Zusammenhang mit dem Bau eines Abschnitts einer Landesstraße (Streitwert über 30 Mio. PLN). Erwirkung der Ablehnung einer Beschwerde auf Aufhebung des Urteils des Internationalen Schiedsgerichtshofs der ICC durch ordentliche Gerichte und das Oberste Gericht;

  • Prozessvertretung eines Generalunternehmers im Schiedsverfahren vor dem Internationalen Schiedsgerichtshof der ICC gegen den Bauherrn im Zusammenhang mit der Durchführung einer Infrastrukturinvestition (Streitwert über 22 Mio. PLN). Erfolgreiche Vertretung im Verfahren vor ordentlichen Gerichten (Bezirksgericht und Berufungsgericht) auf Aufhebung des Urteils des Internationalen Schiedsgerichtshofs der ICC;

  • Prozessvertretung eines polnischen Ingenieurbüros im Schiedsverfahren vor dem Internationalen Schiedsgerichtshof der ICC gegen einen indischen Vertragspartner im Zusammenhang mit einem in Afrika ausgeführten Vertrag;

  • Vertretung eines Inhabers einer Supermarktkette im Schiedsverfahren vor der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit über die Verletzung von im Asset Deal-Vertrag enthaltenen Reps-and-Warranties-Erklärungen und -Gewährleistungen (Streitwert über 32 Mio. PLN) in Zusammenarbeit mit einer ausländischen Sozietät. Vertretung eines Herstellers von Schienenfahrzeugen im Schiedsverfahren vor dem polnischen Landesunternehmerverband KIG im Zusammenhang mit Ansprüchen aus Vertragsstrafen für die Lieferung von Fahrzeugen (Streitwert 26 Mio. PLN);
  • Vertretung des polnischen Konsortialführers im Verfahren vor dem Schiedsgericht des Lewiatan gegen ein Konsortium im Zusammenhang mit dem Bau eines Abschnittes einer Schnellstraße (Streitwert ca. 30 Mio. PLN);
  • Vertretung des Generalunternehmers im Schiedsverfahren vor dem polnischen Landesunternehmerverband KIG auf Zahlung der Vergütung, die aufgrund einer Verzögerung bei der Durchführung eines Hochbaus gegen eine Vertragsstrafe aufgerechnet wurde (Streitwert ca. 10 Mio. PLN);
  • Vertretung eines Privatinvestors im Schiedsverfahren vor dem polnischen Landesunternehmerverband KIG gegen das Konsortium der Auftragnehmer im Zusammenhang mit dem Bau eines Industriebetriebs (Streitwert über 14 Mio. PLN).
  • Rechtsberatung eines mit dem Bau eines Abschnittes der Südlichen Umgehungsstraße von Danzig beauftragten Generalunternehmers (von der Autobahn A1 bis zum Knoten Koszwały); Auftraggeber: Generaldirektion für Landesstraßen und Autobahnen (GDDKiA); Projektwert über 1,1 Mrd. PLN;

  • Rechtsberatung von Generalunternehmern bei der Errichtung des Nationalstadions in Warschau; Auftraggeber: Staat – Ministerium für Sport und Tourismus sowie Nationales Sportzentrum (Zweckgesellschaft); Projektwert über 1,5 Mrd. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit der Modernisierung des Brennsystems der Kraftwerksblöcke Nr. 7-12 im Kraftwerk Bełchatów beauftragten Generalunternehmers; Auftraggeber: PGE GiEK; Projektwert über 475 Mio. EUR (über 1,9 Mrd. PLN);

  • Rechtsberatung eines Bauherrn im Zusammenhang mit der Durchführung einer EPC-Investition, die den Bau eines IGCC-Kraftwerkes mit einer Leistung von 600 MWe zum Gegenstand hatte; Projektwert über 1,65 Mrd. PLN;

  • Rechtsberatung eines Konsortiums polnischer und ausländischer Unternehmern, die im Rahmen eines schlüsselfertigen Projektes mit der Modernisierung von Blöcken Nr. 4-6 des Kraftwerkes Turów beauftragt waren; Auftraggeber: PGE GiEK; Projektwert über 625 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit dem Bau eines Abschnittes der Südlichen Umgehungsstraße von Warschau beauftragten Generalunternehmers (von dem Knoten Konotopa bis zum Knoten Puławska); Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 908 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit dem Bau eines Abschnittes der Schnellstraße S-5 (Breslau – Posen) beauftragten Generalunternehmers; Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 900 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung von Generalunternehmern bei der Errichtung des Stadions PGE Arena in Danzig; Auftraggeber: Stadt Danzig und BIEG 2012 Sp. z o.o., Projektwert über 780 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit dem Bau eines Abschnittes der Schnellstraße S-8 (Radzymin – Wyszków) beauftragten Generalunternehmers; Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 640 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit dem Bau der Oberen Hauptstraße in Łódź beauftragten Generalunternehmers; Auftraggeber: Stadt Łódź; Projektwert über 345 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit dem Bau der Umgehungsstraße von Zambrów und Wiśniewo als Teil der Landesstraße Nr. 8 beauftragten Generalunternehmers; Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 260 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit dem Bau eines Abschnittes der Schnellstraße S-8 (Rawa Mazowiecka-Grenze der Woiwodschaft Łódź) beauftragten Generalunternehmers; Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 535 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit der Modernisierung der Kessel der Kraftwerksblöcke Nr. 2 und Nr. 4 im Kraftwerk PGE Bełchatów beauftragten Generalunternehmers; Auftraggeber: PGE GiEK; Projektwert über 375 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit der Modernisierung der Bahnstrecken Nr. 61 und Nr. 700 (Częstochowa – Fosowskie) beauftragten Unternehmers; Auftraggeber: PKP Polskie Linie Kolejowe S.A.; Projektwert über 270 Mio. PLN;

  • Rechtsberatung eines mit dem Bau eines Abschnittes der Bahnstrecke Warschau West – Warschau Okęcie beauftragten Generalunternehmers (Verbindung zum Flughafen Okęcie); Auftraggeber: PKP Polskie Linie Kolejowe S.A.; Projektwert über 230 Mio. PLN.

  • Außerordentlicher Professor am Lehrstuhl für Zivilrecht an der Leon-Koźmiński-Akademie Warschau.

  • Seit 2013 Mitglied des Fachausschusses für Dienstleistungsverträge im künftigen polnischen Zivilgesetzbuch. 

  • Seit 2009 Mitglied des Fachausschusses der Kodifikationskommission des Zivilrechts, der sich mit der Vorbereitung der Novellierung des allgemeinen Teils des Schuldrechtes beschäftigt.

  • Seit 2016 – ordentliches Mitglied des Polnischen Nationalkomitees der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce – ICC)

  • Seit 2008 – Partner der Sozietät JARA DRAPAŁA & PARTNERS, Warschau

  • 2001-2007 – Senior Associate bei Gleiss Lutz, Warschau

  • 1997-1999 – Associate bei Rödl & Partner, Warschau

  • 2011 – Habilitation im Fachbereich Zivilrecht

  • 2001 – Doktorgrad im Fachbereich Zivilrecht

  • 1990-1995 – Universität Toruń, Fakultät für Rechtswissenschaften und Verwaltung

  • 1993-1994 – Stipendium an der Universität Regensburg

  • 1995 – Stipendium an der Universität Hamburg

  • Zweifacher Stipendiat des Max-Planck-Instituts für Ausländisches und Internationales Privatrecht in Hamburg

  • P. Drapała [in:] System des Privatrechts, Vertragsrecht – besonderer Teil, unter der Redaktion von prof. dr. hab. J. Rajski, Band 7, C.H. Beck Verlag, 4. Ausg., Warschau 2018; 
  • P. Drapała [in:] Zivilgesetzbuch. Kommentar. Band 4 und 5. Schuldrecht. Besonderer Teil, unter der Redaktion von J. Gudowski, 2. Ausg., Wolters Kluwer Verlag, Warschau 2017;
  • P. Drapała [in:] Institutionen des Privatrechts – Schuldübernahme, Übernahme vertraglicher Rechte und Pflichten, C.H. Beck Verlag, Warschau 2016;

  • P. Drapała [in:] Zivilgesetzbuch. Kommentar, (Hrsg. Jacek Gudowski), Band 3, T. 2, LexisNexis Verlag, Warschau (Autor des Teils über Bauvertrag, Werkvertrag, Dienstleistungsvertrag und Geschäftsführung ohne Auftrag);

  • P. Drapała [in:] Privatrechtssystem – Schuldrecht. Allgemeiner Teil, Band 5, C.H. Beck Verlag, 2. Ausg., Warschau 2012;

  • P. Drapała, Geschäftsführung ohne Auftrag. Rechtskonstruktion, C.H. Beck Verlag, Warschau 2009;

  • P. Drapała, Verträge mit Wirkung gegenüber Dritten, C.H. Beck Verlag, Warschau 2005 (Mitautor);

  • P. Drapała, Befreiende Schuldübernahme, C.H. Beck Verlag, Warschau 2002;

  • Polnisch
  • Deutsch
  • Englisch