INFORMATION ÜBER DIE VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN 1

1. VERANTWORTLICHER FÜR VERARBEITEUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Der für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche ist „JDP Drapała & Partners“ spółka komandytowa [Kommanditgesellschaft] mit Sitz in Warschau, in der ul. Bonifraterska 17, 00-203 Warszawa, eingetragen im Unternehmensregister des Landesgerichtsregisters durch das Amtsgericht für die Hauptstadt Warschau in Warschau, XII. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS: 0000275174, REGON [Gewerbenummer]: 140887753, NIP [UID]: 7010056483 (nachfolgend „Verantwortlicher” oder „JDP”).

Der Verantwortliche verfügt über eine Website unter www.jdp-law.pl, und ist neben dem postalischen und persönlichen Kontakt unter der oben genannten Adresse auch per E-Mail zu erreichen unter: office@jdp-law.pl.

2. ZWECK UND RECHTLICHE GRUNDLAGE DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Die personenbezogenen Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  1. um über die Ausübung der beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit von JDP zu informieren:
    1. aufgrund einer freiwillig erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a poln. DSGVO), wenn JDP eine solche Einwilligung erhalten hat;
    2. aufgrund eines rechtlich begründeten Interesses von JDP (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f poln. DSGVO), bestehend darin, über die durch den Verantwortlichen geführte wirtschaftliche Tätigkeit und die Berufsausübung durch ihre Juristen zu informieren;
  2. um die Korrespondenz zu führen, darunter die an den Verantwortlichen gesendeten Nachrichten zu beantworten, aufgrund des rechtlich begründeten Interesses von JDP (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f poln. DSGVO), bestehend im Kontakt und der Aufrechterhaltung von Beziehungen mit Mandanten und den an den Tätigkeitsbereichen von JDP interessierten Personen;
  3. Materialien und Mitteilungen zu archivieren, die JDP im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit erstellt hat, aufgrund des rechtlich begründeten Interesses von JDP (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f poln. DSGVO), bestehend in der Führung der Dokumentation über die wirtschaftliche Tätigkeit nach den geltenden Rechtsvorschriften, einschließlich der Berufsprinzipien von Rechtsanwälten und Steuerberatern;

3. DATENEMPFÄNGER UND ÜBERMITTLUNG PERSONENBEZOGENER DATEN AUSSERHALB VON EWR

  1. Personenbezogene Daten können an Personen weitergegeben werden, die mit der JDP aufgrund abgeschlossener Verträge zusammenarbeiten. Insbesondere können Daten an Unternehmen weitergegeben werden, die Informationsunterstützungsdienste für den Verantwortlichen erbringen (z.B. Unternehmen, die den Versand von Newslettern, Schreiben, Einladungen oder anderen Mitteilungen und Materialien im Namen von JDP organisieren), Unternehmen, die IT-Unterstützungsdienste für die JDP erbringen, einschließlich Wartung und Instandhaltung von IT-Systemen, Daten-Hosting und Cloud-Dienste, Anbieter von E-Mail-Diensten, Archivierungs- und Dokumentenvernichtungsdiensten, Post- oder Kurierdienstleister, Beratungsunternehmen, mit denen JDP zusammenarbeitet. Darüber hinaus können personenbezogene Daten an Behörden oder öffentliche Stellen (oder solche, die öffentliche Aufgaben wahrnehmen) übermittelt werden, die nach geltendem Recht zum Erhalt von Daten berechtigt sind.
  2. Personenbezogene Daten werden in der Regel nicht außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes übertragen. Sollte jedoch eine solche Übermittlung personenbezogener Daten in der Zukunft stattfinden – was unter anderem im Zusammenhang mit der möglichen Nutzung von IT-Lösungen des Verantwortlichen, die auf Cloud-Lösungen basieren oder von einem Servicecenter außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums betreut werden, geschehen kann – sorgt der Verantwortliche für einen Mechanismus, der im Einklang mit dem Recht der Europäischen Union die Übermittlung legalisiert und angemessene Garantien zum Schutz personenbezogener Daten bietet. Die betroffenen Personen werden im Voraus über eine solche Übertragung informiert.

4. DAUER DER AUFBEWAHRUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Personenbezogene Daten werden für die Dauer der wirtschaftlichen Tätigkeit von JDP oder ihren Partnern verarbeitet, es sei denn, (i) die Zustimmung zur Verarbeitung von Daten für einen bestimmten Zweck wurde zuvor wirksam zurückgezogen oder es wurde (ii) der Verarbeitung personenbezogener Daten für diesen Zweck widersprochen.

5. FREWILLIGKEIT DER ANGABE PERSONENBEZOGENER DATEN

Die Angabe personenbezogener Daten zur Informierung über die Berufsausübung und die wirtschaftliche Tätigkeit von JDP ist freiwillig. Die Nichtbereitstellung der Daten macht es unmöglich, die vorgesehenen Formen der Informierung über die Berufsausübung und die wirtschaftliche Tätigkeit von JDP zu nutzen.

Die Angabe personenbezogener Daten ist notwendig, um mit dem Verantwortlichen zu korrespondieren.

6. PROFILING UND AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNGEN

Die für die hier beschriebenen Zwecke verarbeiteten Daten unterliegen nicht dem Profiling und es werden gegenüber den betroffenen Personen keine automatisierten Entscheidungen getroffen.

7. RECHE BETROFFENER PERSONEN:

  1. Im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten durch JDP stehen betroffenen Personen folgende Rechte zu:
    1. aufgrund von Art. 15 poln. DSGVO – das Zugriffsrecht auf ihre personenbezogenen Daten;
    2. aufgrund von Art. 16 poln. DSGVO – das Recht auf Berichtigung ihrer personenbezogenen Daten;
    3. aufgrund von Art. 17 poln. DSGVO – das Recht auf Löschung ihrer personenbezogenen Daten;
    4. aufgrund von Art. 18 poln. DSGVO – das Recht auf Beschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogen Daten;
    5. aufgrund von Art. 20 poln. DSGVO – das Recht auf Datenübertragbarkeit;
    6. das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung, sofern die Verarbeitung aufgrund einer zuvor erteilten Einwilligung erfolgt; der Widerruf der Einwilligung zur Datenverarbeitung berührt nicht die Rechtsmäßigkeit der aufgrund der vor dem Widerruf erteilten Einwilligung erfolgten Verarbeitung;
    7. aufgrund von Art. 21 poln. DSGVO – das Recht auf Widerspruch gegen die Datenverarbeitung, sofern die Verarbeitung aufgrund eines rechtlich begründeten Interesses des Verantwortlichen erfolgt.
  2. Die oben genannten Rechte können ausgeübt werden, indem ein entsprechender Antrag an den Verantwortlichen an die in Abs. 1 oben genannten Kontaktadressen gestellt wird. Im Falle von Newslettern ist es außerdem möglich, zu der Adresse zu gehen, die die Abmeldung von dieser Form des Mailings ermöglicht, indem man auf den entsprechenden Link klickt, der sich am Ende einer jeden Nachricht befindet. Die Abgabe einer solchen Erklärung gilt als Rücknahme der Zustimmung oder als Widerspruch gegen die Durchführung der Versendungsart, auf die sich die Erklärung bezog.
  3. In Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch JDP haben die betroffenen Personen auch das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren, insbesondere in dem Land ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes, an dem der behauptete Verstoß begangen wurde. In Polen ist die Aufsichtsbehörde der Präsident des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten, ul. Stawki 2, 00-193 Warschau.

1 übermittelt gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung), Abl. EU.L.2016.119.1 (nachfolgend: „RODO”)