Suchergebnisse

Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten für Personen, mit denen elektronische Korrespondenz geführt wird

mitgeteilt gem. Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung), Abl. EU.L.2016.119.1 (nachfolgend: „DSGVO“)

1. VERANTWORTLICHER FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Der Verantwortliche der personenbezogenen Daten ist „JDP Drapała & Partners“ spółka jawna [offene Handelsgesellschaft] mit Sitz in Warschau, ul. Bonifraterska 17, 00-203 Warschau, eingetragen im Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters durch das Amtsgericht für die Hauptstadt Warschau, XII. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS: 0000880140, unter Verwendung folgender Nummern: REGON [Gewerbenummer]: 140887753, NIP [UID]: 7010056483, (im Folgenden „Verantwortlicher“ oder „JDP“).

Der Verantwortliche verfügt über eine Website unter www.jdp-law.pl. Neben dem postalischen und persönlichen Kontakt unter seiner Geschäftsadresse ist er auch per E-Mail unter folgender Adresse erreichbar: office@jdp-law.pl.

2. ZWECK UND RECHTSGRUNDLAGE DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Personenbezogene Daten sind zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  1. FÜHRUNG DER KORRESPONDENZ, einschließlich der Beantwortung von an den Verantwortlichen gerichteten Nachrichten, aufgrund des berechtigten Interesses von JDP (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f poln. DSGVO), das darin besteht, den Kontakt mit Personen, die an unserer Gewerbetätigkeit interessiert sind, aufrechtzuerhalten, die jegliche Korrespondenz im Zusammenhang mit der geführten Gewerbetätigkeit rechtzeitig zu führen, um die Qualität der Zusammenarbeit mit Mandanten, Auftragnehmern und anderen Interessenten – unter Anwendung von E-Mail, zu sorgen,
  2. FÜHRUNG VON GESPRÄCHEN VOR VERTRAGSABSCHLUSS, ZUM ABSCHLUSS DES VERTRAGS UND DESSEN ERFÜLLUNG aufgrund des berechtigten Interesses von JDP (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), d.h. die Ausführung von Tätigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Geschäftstätigkeit mit Personen, die bevollmächtigt/benannt sind, für oder im Namen von anderen Unternehmen zu handeln, die die andere Vertragspartei sind, oder aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. b, wenn die oben genannten Tätigkeiten direkt mit einer natürlichen Person durchgeführt werden, die die andere Vertragspartei ist.
  3. ARCHIVIERUNG von Materialien und Mitteilungen, die JDP im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit erstellt hat, aufgrund des berechtigten Interesses von JDP (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), das darin besteht, die Ausübung ihrer Geschäftstätigkeit in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht, einschließlich der Regeln zur Berufsausübung von Rechtsanwälten und Steuerberatern, zu dokumentieren.

3. EMPFÄNGER VON DATEN UND ÜBERTRAGUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN AUSSERHALB VON EWR

  1. Personenbezogene Daten können aufgrund abgeschlossener Verträge an mit JDP kooperierende Unternehmen übermittelt werden. Insbesondere können Daten an Unternehmen weitergegeben werden, die für den Verantwortlichen IT-Supportleistungen erbringen, einschließlich Betrieb und Wartung von IT-Systemen, Daten-Hosting und Cloud-Dienste, Anbieter von E-Mail-Diensten, Archivierungs- und Dokumentationsvernichtungsdiensten, Post- oder Kurierdienstleister, Beratungsunternehmen, mit denen JDP zusammenarbeitet. Darüber hinaus können personenbezogene Daten an Behörden oder öffentliche Stellen (oder solche, die öffentliche Aufgaben wahrnehmen) übermittelt werden, die nach geltendem Recht zum Erhalt von Daten berechtigt sind.
  2. Personenbezogene Daten werden in der Regel nicht außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes übertragen. Sollte jedoch eine solche Übertragung personenbezogener Daten in der Zukunft stattfinden – was unter anderem im Zusammenhang mit der möglichen Nutzung von IT-Lösungen des Verantwortlichen, die auf Cloud-Lösungen basieren oder von einem Servicecenter außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums betreut werden, geschehen kann – sorgt der Verantwortliche für einen Mechanismus, der im Einklang mit dem Recht der Europäischen Union die Übertragung legalisiert und angemessene Garantien zum Schutz personenbezogener Daten bietet. Die betroffenen Personen werden im Voraus über eine solche Übertragung informiert.

4. DAUER DER AUFBEWAHRUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

JDP wird die personenbezogenen Daten für einen Zeitraum verarbeitet, der für die Erledigung der Angelegenheit erforderlich ist, im Zusammenhang damit die Korrespondenz erfolgt, und danach wird die Korrespondenz weiterhin in dem Umfang aufbewahrt, der für Archivierungszwecke erforderlich ist, die mit der Dokumentation der durchgeführten Geschäftstätigkeit zusammenhängen, und zwar für einen Zeitraum, der nicht kürzer ist als die Verjährungsfrist für mögliche Ansprüche.

5 .FREIWILLIGKEIT DER ANGABE PERSONENBEZOGENER DATEN

Die Angabe personenbezogener Daten ist notwendig, um mit dem Verantwortlichen zu korrespondieren.

6. PROFILING UND AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNGEN

Die für die hier beschriebenen Zwecke verarbeiteten Daten werden nicht dem Profiling unterzogen und es werden keine automatisierten Entscheidungen gegenüber den betroffenen Personen getroffen.

7. RECHTE DER BETROFFENEN PERSONEN

  1. In Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die JDP haben die Betroffenen die folgenden Rechte:
    1. aufgrund von Art. 15 poln. DSGVO – das Zugriffsrecht auf ihre personenbezogenen Daten;
    2. aufgrund von Art. 16 poln. DSGVO – das Recht auf Berichtigung ihrer personenbezogenen Daten;
    3. aufgrund von Art. 17 poln. DSGVO – das Recht auf Löschung ihrer personenbezogenen Daten;
    4. aufgrund von Art. 18 poln. DSGVO – das Recht auf Beschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogen Daten;
    5. aufgrund von Art. 21 poln. DSGVO – das Recht auf Widerspruch gegen die Datenverarbeitung, sofern die Verarbeitung aufgrund eines rechtlich begründeten Interesses des Verantwortlichen erfolgt.
  2. Die vorgenannten Rechte können durch eine entsprechende Anfrage an den für die Verarbeitung Verantwortlichen unter den in Absatz 1 „Verantwortlicher für die Datenverarbeitung“ am Anfang dieser Information angegebenen Kontaktadressen ausgeübt werden.
  3. In Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die JDP haben die betroffenen Personen auch das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren, insbesondere in dem Land ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes, an dem der behauptete Verstoß begangen wurde. In Polen ist die Aufsichtsbehörde der Präsident des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten, ul. Stawki 2, 00-193 Warschau.