Mateusz Jaworski, Jurist der Kanzlei JARA DRAPAŁA & PARTNERS und Absolvent der Fakultät für Rechts- und Verwaltungswissenschaften hat den II. Preis im diesjährigen Wettbewerb des Präsidenten des Amtes für Wettbewerbs- und Verbrauchershcutz für die beste Magisterarbeit zum Thema Wettbewerbsschutz erhalten. Der Preis wurde für die Arbeit zum Thema „Konzept einer kollektiven beherrschenden Position und wettbewerbswidrige Praktiken nach europäischem Recht” unter der Leitung von Dr. Michał Będkowski-Kozeł. Nach Auffassung der Jury hat der Autor hervorragende Fachkenntnis bewiesen und auf interessante Weise eine umfassende Darstellung des Themas bietet, die sowohl rechtliche als auch wirtschaftliche Aspekte vereint.

 

Mehr über die Ergebnisse auf der Seite des Amts- für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz