Suchergebnisse
PL EN DE

Infrastruktur und Bauwesen

  • Vergaberecht
  • Verhandlung und Vorbereitung von Bauverträgen
  • laufende Beratung für Generalunternehmer (darunter EPC) und private Auftraggeber
  • Beziehungen mit Unterauftragnehmern
  • Beziehungen zwischen Konsorten
  • baurechtliche und infrastrukturbezogene Streitigkeiten
  • Restrukturierungen und Insolvenzrecht
Infrastruktur und Bauwesen

Wir gehören zu den führenden Kanzleien im Bereich Rechtsberatung für Generalunternehmer, Unterauftragnehmer, Auftraggeber und Planungsunternehmen, die komplexe Bau- und Infrastrukturvorhaben ausführen (Straßenbau, Ingenieurwesen, Gebäude, Energiewirtschaft, gemeinnützige Objekte, Sportobjekte, Industrieobjekte). Seit mehr als 15 Jahren bieten wir Beratungsleistungen bei der Abwicklung der größten Infrastruktur- und Bauvorhaben in Polen, in denen wir die Beteiligten in Gerichts- und Schiedsgerichtsverfahren vertreten.

Unsere Kanzlei findet regelmäßig im internationalen Ranking The Legal 500 (2018-2023) als Leading Firm (Top Tier) in der Kategorie Construction/Construction disputes Anerkennung. Prof. Przemysław Drapała wurde als Leading Individual in Poland in dieser Kategorie ausgezeichnet.

Unsere Anwälte verfügen über exzellente Erfahrung bei Streitigkeiten (i) über die Anpassung der Vergütung wegen unvorhersehbarer Marktänderungen (u.a. Steigerung der Preise für Materialien und Dienstleistungen auf dem Baumarkt) (ii) wegen Ansprüchen aufgrund eines Vertragsrücktritts und (iii) aufgrund des Auszahlungsverbots aus Bankgarantien (unbegründete Ziehung der Garantie).

Ferner beraten wir erfolgreich in Angelegenheiten betreffend Ansprüche aus Verzögerungen bei Baustellenübergaben oder wegen mangelhafter Planungsunterlagen, Zahlung und Anpassung der Vergütung, Abrechnung geleisteter Zusatzarbeiten und Ersatzarbeiten, Gemeinkosten der Baustelle, berechnete Vertragsstrafen, Inanspruchnahme von Gewährleistung oder Qualitätsgarantien sowie sonstige Ansprüche, die im Laufe der Ausführung von Bauvorhaben entstehen können.

1 . Straßen- und Brückeninfrastruktur:

  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer des Abschnitts der Schnellstraße (sog. „Zakopianka“) mit dem längsten Tunnel in Polen (Abschnitt der Schnellstraße S7), Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert 1 Mrd. PLN
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer eines Abschnitts der Schnellstraße S5 (Wrocław – Poznań); Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 1 Mrd. PLN
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer des Ausbaus der Schnellstraße S8 (Mężenin – Jeżewo); Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 440 Mio. PLN
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer des Ausbaus der Schnellstraße S8 (Wiśniewo – Mężenin); Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 434 Mio. PLN
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer eines Abschnitts der Schnellstraße S6 (Nowogard – Płoty); Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert knapp 400 Mio. PLN
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer eines Abschnitts der Schnellstraße S51 (Olsztyn – Olsztynek); Auftraggeber: GDDKiA; Projektwert über 321 Mio. PLN

2 . Bahninfrastruktur:

  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer des GSM-R-Systems; Auftraggeber: PKP Polskie Linie Kolejowe S.A., Projektwert: ca. 2,8 Mrd. PLN
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer des Stadttunnels in Łódź; Auftraggeber: PKP Polskie Linie Kolejowe S.A., Projektwert: über 1,6 Mrd. PLN
  • Rechtsberatung für den Auftragnehmer der Modernisierungsarbeiten an den Bahnstrecken Nr. 61 und Nr. 700 (Częstochowa – Fosowskie); Auftraggeber: PKP Polskie Linie Kolejowe S.A., Projektwert: über 270 Mio. PLN
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer der Bahnstrecke Warszawa Zachodnia – Warszawa Okęcie (Verbindungsstrecke Flughafen Okęcie); Auftraggeber: PKP Polskie Linie Kolejowe S.A., Projektwert: über 230 Mio. PLN
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer der Modernisierungs- und Revitalisierungsarbeiten an der Bahnstrecke Nr. 201; Auftraggeber: PKP Polskie Linie Kolejowe S.A., Projektwert: über 100 Mio. PLN

3 . Energieinfrastruktur:

  • Beratung des Auftraggebers bei der Errichtung eines Gas-und-Dampf-Kombikraftwerkes nach dem EPC-Konzept mit einer Leistung von 600 MWe; Projektwert über 1,6 Mrd. PLN
  • Beratung des Generalunternehmers der Modernisierung des Feuerungssystems der Kessel in den Kraftwerksblöcken 7-12 im Kraftwerk PGE Elektrownia Bełchatów; Auftraggeber: PGE GIEK; Projektwert über 475 Mio. EUR (1,9 Mrd. PLN)
  • Beratung des Konsortiums polnischer und ausländischer Unternehmer im Rahmen der Modernisierung der Kraftwerksblöcke 4-6 im Kraftwerk Turów nach dem EPC-Konzept; Auftraggeber: PGE GiEK; Projektwert über 625 Mio. PLN

4 . Industrieobjekte / Gebäude:

  • Beratung der Generalunternehmer des Nationalstadions in Warschau; Auftraggeber: Staatskasse – Ministerium für Sport und Tourismus und Nationales Sportzentrum; Projektwert über 1,5 Mrd. PLN
  • Beratung der Generalunternehmer des Fußballstadions PGE Arena in Gdańsk; Auftraggeber: Die Stadt Gdańsk und BIEG2012 Sp. z o.o.; Projektwert über 780 Mio. PLN
  • Auftragsberatung eines italienischen börsennotierten Generalunternehmers im Zusammenhang mit dem Ausbau eines der größten Flughafenterminals in Polen (Vertragswert ca. 370 Mio. PLN)
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer der Dienststelle des Polizeipräsidiums in Łódź
  • Rechtsberatung für den Generalunternehmer der Dienststelle des Polizeipräsidiums in Piotrków Trybunalski
  • Beratung einer polnischen Gesellschaft bei einem Vorhaben in Italien (Ausstellungspavillon), Vertretung dieser Gesellschaft zahlreichen Gerichtsverfahren

5 . Wasserinfrastruktur:

  • Beratung der Auftragnehmer der Modernisierungsarbeiten des Hochwasserschutzes am Staubecken Neiße im Gerichtsstreit gegen den öffentlichen Auftraggeber
  • Beratung des Auftragnehmers der Bauarbeiten am Yachthafen Szczecin im Streit gegen den öffentlichen Auftraggeber
  • Beratung des Auftragnehmers des Programm- und Raumkonzeptes und technischen Dokumentation zum Wiederaufbau des Flusses Kanal Kożuszna
  • Beratung des Auftragnehmers der Modernisierung und Schiffbarmachung des Hochwasserkanals und der Alten Oder im Streit gegen den öffentlichen Auftraggeber
  • Beratung des Auftragnehmers der Modernisierung der Fahrrinne Świnoujście – Szczecin (Kanał Piastowski und Kanał Mieliński) im Streit gegen den öffentlichen Auftraggeber